Studio 1 | Vorschau

 

Í WAŁK WÍTH PHANTOMS

 

Eröffnung 1.November 2019, 19 Uhr

Sa 02.November, 12- 18 Uhr

So 03.November, 12- 17 Uhr

 

Studio 1, Kunstquartier-Bethanien, Mariannenplatz 2, 1997 Berlin

 

Künstler

Jérôme Chazeix, Mariechen Danz, Mara Diener, Phillipp Fürhofer, Stefan Guggisberg,
Lothar Hempel, Nina Maria Küchler, Tomoko Mori, Jana Müller, Markus Proschek,
Berthold Reiß, Johanna Silbermann, Nele Sock

kuratiert von: Jerome Chazeix, Nina Maria Küchler, Johanna Silbermann (Salve Berlin)

 

Die Ausstellung „Í WAŁK WÍTH PHANTOMS“ geht der Frage nach, wie Verborgenes in Erscheinung tritt und auf welche Weise Phantome, im Sinne von das Unbekannte oder das Flüchtige, künstlerisch thematisiert werden. Im Alltag werden wir oft mit fremden oder unerklärlichen Dingen konfrontiert. Sie sind ein Indikator für verschiedenste Fragestellungen:

So kann man einem Phantom ängstlich oder mit Neugierde gegenüber treten und das ihm zugrunde liegende Unbekannte einer genaueren Betrachtung unterziehen. Als Subtext bildet dieses Abhandende und Unklare unseren kuratorischen Ansatz zu dieser Ausstellung. Für unseren dritten Ausstellungszyklus, dem wir uns als Kuratorenteam widmen, haben wir für die Ausstellungen

„Í WAŁK WÍTH PHANTOMS“ bewusst Positionen gewählt, die sich dieser Thematik aus unterschiedlichen Standpunkten nähern. So treten dabei das Übersinnliche, das Ungreifbare, Naturerscheinungen und Leerstellen wie ein roter Faden in allen künstlerischen Positionen auf.

Eine wichtige Rolle spielen dabei Polaritäten in den verwendeten Arbeitsmaterialien: Kleidungstücke, die Fragen über einen unbekannten Träger aufwerfen, werden in Installationen verwendet, malerische Unschärfe bildet mit gesetzten Leerstellen auf der Leinwand einen zweidimensionalen Gegenpol zu den dreidimensionalen Arbeiten.

 

Mit freundlicher Unterstützung von KUNST-SToFF e. V.

 

www.npiece.com/salve-berlin

www.facebook.com/salve-berlin

www.instagram.com/salve_berlin

 

 

 

 

 

 

Klangwerkstatt Berlin – Festival für Neue Musik

WEITE

Konzerte, Musiktheater und Tafelmusik zur Mittagszeit
8. bis 17. November 2019

 Es spielen: ensemble mosaik, Minguet Quartett, Ensemble Adapter, Ensemble RADAR, Ensemble LUX:NM, Ensemble JungeMusik, Erik Drescher & Michael Maierhof, FrauVonDa//storytelling in music – Greschik/van Hasselt, Kinder- und Jugendensembles Progress & ensemble multiphon & Feelharmonie Rheinsberg, Jugend-Klarinettenensemble AllesClar, Jugendchor ensemble Klimax der Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg, Freie Jugendorchesterschule Berlin und Ensemble Compas, Kammermusikklasse Gerhard Scherer-Rügert

Die Klangwerkstatt Berlin widmet sich in diesem Jahr mit 13 Konzerten, Performances und dem deutsch-iranischen Musiktheaterwerk ORNAMENT dem Thema WEITE als Aktionsraum für musikalisch-ästhetische Experimente und gesellschaftliche Fragen. Dazu lädt das Ensemble JungeMusik zu sechs Tafelkonzerten mit Imbiss bei freiem Eintritt um die Mittagszeit ein.

Weitere Informationen: www.klangwerkstatt-berlin.de