Archiv | Projektraum

ARCHIV | Projektraum

 

  • WILHELM GROENER: becoming undone, 18.03.2017 bis 21.03.2017

KARTE_becoming undone_Austtellung_18.Maerz_

INFO AUSSTELLUNG, becoming undone, PROJEKTRAUM

 

 

 

  • AM HIMMEL DIE SONNE, Ostkreuzschule für Fotografie, Seminar Sibylle Fendt, 10.03.2017 bis 14.03.2017
Ausstellung_AM HIMMEL DIE SONNE_Plakat_web (1)

 

Pressemitteilung_AM HIMMEL DIE SONNE_Ausstellung

 

 

  • ZWOplus / Klasse Michalak, 2.11.2016 bis 06.11.2016
    INFO ZWOplus
  • Browse Gallery, 24.09.2016 bis 20.10.2016

poster_schnell _gse

 

  • PRINTAGE, 15.09.2016 bis 18.09.2016

 

printage_09.2016.pdf
Kuratiert von Sike Briel, Kathrin Köster und Charlotte Silbermann
Die Ausstellung PRINTAGE stellt künstlerische Arbeiten nebeneinander, die aus unterschiedlichen Druckverfahren hervorgegangen sind. PRINTAGE zeigt, wie das Spiel mit Presstechniken, neuen Technologien des Druckens und traditionellen Druckverfahren zu einer Vielzahl von Materialitäten und Bildstrukturen führt. Nicht selten resultiert das Interesse junger zeitgenössischer Künstler am Experiment mit Druckverfahren an der Lust, virtuelle Bildlichkeit in physische Materialitäten zu überführen. Spannend erscheint auch, wie die ursprüngliche Revolution des Drucks als Vervielfältigungsmöglichkeit in den künstlerischen Arbeiten größtenteils ausgehebelt wird. PRINTAGE zeigt vor allem Einzelstücke, die im Ausloten der Drucktechnik eine eigenständige Bildsprache entwickeln. Serielle Reproduktionen werden bewusst vermieden und die Ästhetik des Druckens ist erstaunlich oft der malerischen Geste sehr nah.

Emanuel Bernstone, Gabriel Braun, Silke Briel, Frank Eickhoff, Amir Fattal, Pius Fox, Spiros Hadjidjanos, Stefanie Kägi, Kathrin Köster, Lindsay Lawson, Dennis Meier, Yorgos Stamkopoulos, Kate Steciw, Michaela Zimmer

  • GLUE, 24.06.2016 bis 26.06.2016Das Berliner Projekt GLUE wurde 2004 von dem Künstler DAG und dem Galeristen Asim Chughtai gegründet und wird seite einigen Jahren von DAG allein organisiert. Das GLUE will Künstler verbinden und organisiert Ausstellungen an wechselnden Orten. Im letzten Herbst war das GLUE mit einer Ausstellung von fünf Künstlern zu Gast im PS Projectspace in Amsterdam. Im Juni 2016 ist der Künstler und Organisator des PS Projectspace, Jan van der Ploeg, eingeladen, in Berlin als zweiten Teil des Projektes neun Künstler aus Amsterdam in Berlin auszustellen.Beide Ausstellungsprojekte eint das künstlerische Profil, meist abstrakte Positionen zu vertreten. Dabei gibt es Parallelen und Unterschiede der jeweiligen Projekte sowie Städte zu entdecken und heraus zu arbeiten…Künstler GLUE zu Gast in Amsterdam:
    DAG, Amelie Groezinger, Christian Henkel, Caroline Kryzecki, Hannu PrinzKünstler PS Projectspace zu Gast in Berlin:
    Salome Gazantari, Ab van Hagenem, Terry Haggerty, Gerold Miller, Felix Oehman, Esther Tielemans, Jan van der Ploeg, Riette Wanders, Charlott Weisse
  • Echoes, 17.06.2016 bis 19.06.2017KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERAMichel Carmantrand, Isabelle Dyckerhoff, James Geccelli, Laurence Grave, Wolfgang Schröder, Stefan Schröter
  • The Urban Sacred. Städtisch-religiöse Arrangements in Amsterdam, Berlin und London, 7.05.2016 bis 22.05.2016
  • Warten Gucken Nicht Verstehen Weitergehen, 29.04.2016 bis 2.05.2016 (geschlossen am 1. Mai), Studierende der Bildhauerklasse von Katja Struntz der UdK Berlinweb2Mira Thönnessen, Mark Zsary-Tomka, Anton Matzke, Pharaz Azimi, Simon Knab, Stefan Träger, Anneliese Greve, HOLE, Marja Marlene Lechner, Enzo Eggebrecht, Danae Nagel, Lisa Marie Streude, Johannes Bansmann
  • Eviction Eva Wudtke, 26.03.2016 bis 16.04.2016evictionDie Ausstellung Eviction zeigt im Projektraum Bethanien Arbeiten der Berliner Künstlerin Ina Wudtke. Wudtkes Arbeiten handeln von der Vertreibung einkommensschwacher BerlinerInnen aus der Innenstadt durch juristische Instrumente wie Modernisierungs- und Eigenbedarfsklagen sowie Mieterhöhungen. Dabei wird die dunkle Seite der Nachwendepolitik beleuchtet, die volkseigene Wohnhäuser der DDR und des sozialen Wohnungsbaus im Westen in private, gewinnorientierte Immobilien umwandelte. Die Koppelung dieser Prozesse mit Restitutionsverfahren und Verkäufen ehemals arisierter Gebäude und Grundstücke bilden eine weitere Ebene in der Ausstellung. Im Rahmen von Eviction sind folgende Arbeiten zu sehen: Entmietung (2014), Der 360.000-Euro-Blick (2014), Gaps in Berlin (2003-2014), I am The Law (2014) sowie Modernisierungsklage I (2015) und die in 2016 entstandene Arbeit Landlord Blues (Textil).
    Ina Wudtke (geboren 1968) studierte Kunst an der Hochschule für bildenden Künste Hamburg, bei Bernhard Johannes Blume, Clegg & Guttman u.a. Sie erhielt ihr Diplom 1995. Von 1992 – 2004 gab sie das feministische KünstlerInnenmagazin NEID heraus. Ihre Arbeit hinterfragt hegemoniale politisch-gesellschaftliche Diskurse und versucht Gegendiskurse zu Themenfeldern wie Identität, Arbeit, Stadt und Wohnen zu stärken. 2011 brachte die Künstlerin, die auch unter dem Namen T-INA Darling bekannt ist, eine Konzept LP mit dem Titel The Fine Art of Living, über die Verdrängung von EinwohnerInnen mit niedrigem Einkommen aus den Innenstädten, heraus. Zusammen mit dem belgischen Philosophen Dieter Lesage schrieb sie das Buch Black Sound White Cube. Die Audiologie des Ausstellungsraums (Wien, Löcker Verlag, 2011).Ina Wudtke lebt und arbeitet seit 1998 in Berlin.
  • Lidia und die anderen, Ostkreuz Schule für Fotografie – Seminar Sibylle Fendt, 17.03.2016 bis 20.03.2016800x600_ostX_WS3_IrmerLinda Lobenstein, Erik Irmer, Peter Kagerer, Eva von Schirach, Alexandra Grünbaum, Martin Hufnagel, Manja Liebrucks, Martin Koos, Nina Naußed, Charlotte Bröcker, Victor Kataev, Fynn Rettberg, Judith Weber, gitti la mar
  • Unrast, 4.03.2016 bis 13.03.2016Unrast_PosterHeike Franziska Bartsch, Marion L. Buchmann, Oscar Castillo, Matthias Hollefreund, Siegfried Knittel, Eva M. Kreutzberger, Klaus Mertens, Anja Spitzer, Ortrun Stanzel, Ingrid Steinmeister, Nora Sturm, Rolf Sturm
  • Setzen Stellen Legen, 26.02.2016 bis 28.02.2016KarteSetzenSabine Bokelberg, Bert Didillon, Thomas Fischer, Lothar Götz, Katharina Ludwig, Marie von Heyl

 

  • Kombi 4, Studierende der UdK Berlin und der HfbK Hamburg, 14.02.2016 bis 19.02.2016  Kombi 4 Flyer back

    Kombi Ausstellungen im Projektraum im Kunstquartier Bethanien ist ein Vorhaben, welches von Studierenden der UdK Berlin angeregt worden ist. Das Ziel ist, Studierenden und AbsolventInnen mehrerer Kunsthochschulen in einem nicht kommerziellen Raum ein Möglichkeit zu bieten, ihre Arbeiten dialogisch zu zeigen unter Einbeziehung eines Kurators. http://kombi-ausstellungen-bethanien.blogspot.de
  • CTM 2016 – New Geographies. Festival for Adventurous  Music & Art , 27.01.2016 bis 7.02.2016
    An zehn Tagen lädt CTM 2016 zu einem vielschichtigen Programm, das aktuelle Clubmusik, freies musikalisches Experiment, Kunst und kritischen Diskurs quer durch Szenen und Geographien verschaltet. Konzerte, Clubnächte, Workshops, eine Ausstellung, Installationen und Debatten laden dazu ein, die sich wandelnden Landschaften der Gegenwartsmusik zu erkunden und in ihrem Bezug auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen zu befragen.
    Musiker und Musikerinnen in allen Teilen der Welt sehen sich heute komplexen Realitäten gegenüber, die aus dem Aufeinandertreffen der regional unterschiedlichen Situationen vor Ort mit den entgrenzenden Effekten von Globalisierung und Digitalisierung erwachsen. Vor dem Hintergrund globaler Konfliktsituationen, in deren Zentrum die auf allen Ebenen und zunehmend radikal geführte Auseinandersetzung um Grenzziehungen und -auflösungen steht, möchte CTM 2016 mit dem Thema New Geographies Erfahrungs- und Reflexionsräume für Musiken schaffen, die essentialistischen Kulturvorstellungen eine Absage erteilen und dazu beitragen, der Vielfalt einer zunehmend polyzentrischen, polychromatischen und hybriden (Musik)Welt mit größerer Empathie und Offenheit zu begegnen. Auftragsstücke und Premieren bilden das Zentrum der 17. Festivalausgabe, die mehr denn je Künstler und Künstlerinnen aus Regionen jenseits der üblichen Hotspots elektronischer und experimenteller Musik in den Mittelpunkt stellt.
    Weitere Infos zum Festival: www.ctm-festival.de
  • from here to there, IAM international art moves präsentiert Kunststudierende der Academy of Visual Arts der Hong Kong Baptist University, 9.01.2016 bis 17.01.2016AVA_poster_Bethanien
  • jurassiccontemporary, 19.12.2015 bis 20.12.2015jurassiccontemporary
  • Stören, Fotoausstellung zweier Leistungskurse Kunst des Heinz Berggrün Gymnasiums, 14.12.2015 bis 16.12.2015plakat_stören_hbgym_2015Gezeigt werden Fotografien zweier Leistungskurse Kunst aus dem elften Jahrgang des Heinz-Berggruen-Gymnasiums (http://hbg.be.schule.de), einer Schule mit altsprachlich, musisch-künstlerischem Profil. Das Projekt lief ein Semester lang, also ca. vier Monate. Das Thema „Stören“ bildet dabei die inhaltliche Klammer für sehr unterschiedliche gestalterische Ansätze. Die Aneignung der fototechnischen und gestalterischen Zusammenhänge erfolgte im Unterricht, ebenso die Auswahl und Entscheidungen zur Präsentationsweise der ausgestellten Bilder.
  • Global Art-Collaborations – Desire: The Double-edged, 1.12.2015 bis 7.12.2015elena_kashirskaya_from performinggenderSofia Cecilia Verlasquez Cruz, Carlos Vaamonde, Elena Kashirskaya, Anna-Elena Krause, Kumar Vikash, Oshi Alika Narayan, Prachi Gupta, Rishikumar Ganesan, Shampa Kabi, Somya Parikh, Jeonghun Shin, Sam Lee, Changkyun Lee, Heeseung Lee, Jeein Kim, Yubeen Cho, Ari Kim, Suzy Lee, Junhyun Shin, Jihee Choi, Gisells Mira Diaz, Jennifer Ramses
  • Tiefen, Stipendiaten der GfHF 2014, 27.11.2015 bis 29.11.2015Marie Zbikowska 2In Tiefen werden diametral zu den medialen Gegebenheiten emotionale, philosophische, politische und soziale Tiefen ausgelotet. Die Künstler*innen gehen mit unterschiedlichsten Arbeitsweisen vor, von klassischer Autorenfotografie über subjektive Ansätze, bis zu fotografischer Inszenierung und konzeptionellen Ansätzen.Anna Duda, Constanze Flamme, Henrike Hannemann, Anne Helmer, Claire Laude, Annina Lingens, Schirin Moaiyeri, Zorana Musikic, Anke schüttler, Severin Wohlleben, Marie Zbikowska
  • Echos und Netze, Internationales queeres Hörfestival, 20.11.2015 bis 22.11.2015flyer1.2.5Beschreibung: ECHOS+NETZE ist ein queeres Hörfestival, das mit seinen künstlerischen Positionen alle Audiokanäle öffnet. Queer heißt lesbisch, schwul, trans*ident und darüber hinaus: die ganz andere Perspektive, das Quere und Widerständige. Über 30 internationalen Künstler_innen antworten mit ihren Klanginstallationen und Soundperformances auf einen sakralen Raum. Es ist die ehemalige große Kapelle im Kunstquartier Bethanien, wo ECHOS+NETZE stattfindet. Zusätzlich gibt es Hörspaziergänge, Workshops und Radio, eine Audio-Lounge und ein DIY-Café. Über die Präsentation der künstlerischen Arbeiten hinaus ruft ECHOS+NETZE zur aktiven Teilnahme und Mitgestaltung auf.
    Das Hörfest hat ein explizit politisches Ziel und will sich gegen Diskriminierung und Ausgrenzung einsetzen, indem es zur Kommunikation, Diskussion und Vernetzung anregt. Es will auch diejenigen ermutigen, die im festen Rahmen normativer Strukturen eher leise oder gar still sind, ihre Themen auf vielfältige Weise hörbar und deutlich zu formulieren. Das Medium Audio ist dafür besonders gut geeignet, denn Hören, Zuhören und Verstehen sind der unmittelbare Zugang zu Herz und Verstand.
    Kommt mit Freund_innen und Familie und macht mit.
    Wir freuen uns auf Euch und dieses atemberaubende Trans*tonale Ohrenfest!
    Mehr Infos auf www.echosundnetze.deUnterstützt wird ECHOS+NETZE vom Hauptstadtkulturfonds, von Elledorado und vom Österreichischen Kulturforum Berlin.ALLEN . ANTIDOTE . BADASYAN . BAHL . BASSANO . CAPREZ . DEBRODT . DECKERT. FABIAN . FÖRSCHL . GIEGOLD . HÉRAUD/BAUMANN . KRETZ . LARES KÖPPERT/SEKULER/KASMANI . MEICHSNER . MÜLLER (TÖDLICHE DORIS) . POMORIN . RAVENNA . ROIGK . SARAGOSA . WECKWERTH . ZWEIZWEI
  • Romeo Echo Alpha Lima, Ein Projekt von Heike Kelter und Alex Tennigkeit, 13.11.2015 bis 15.11.2015Bethanien_Karte_REAL.inddDamien Cadio, Heike Kelter, Michael Kunze, Ulrich Lamsfuß, Kathrin Landa, René Luckhardt, Antje Majewski, David Nicholson, Axel Pahlavi, Alex Tennigkeit, V & B (Alex Jacobs & Ellemieke Schoenmaker), Katharina Ziemke
  • IAM – International Art Moves: A Time of Gathering, 31.10.2015 bis 8.11.2015Norbert Francis Attard, Andrea Hilger, Anne Müller, Johannes Göbel, Martin Müller
  • Compassion. On the phenomenology of being ill, 9.10.2015 bis 20.10.2015, Kulturabteilung der Botschaft der Republik Zypernplakat72dpiUlay (Deutschland), Sylvia Henze (Deutschland), Guenter Brus (Österreich), Enrique Fuentes (Mexiko), Christos Avraam (Zypern), Kyriakos Kousoulides (Zypern), Penny Monogiou (Zypern), Erato Hadjisavva (Zypern), Michalis Papamichael (Zypern), Alexandros Psychoulis (Griechenland), Nikos Gyftakis (Griechenland), Yiannis Diamantis (Griechenland),Yiannis Pothos (Griechenland)
  • Leib. Fotografien von Körüer und Körperlichkeit, 24.09.2015 bis 4.10.20152015-Ausstellung-Leib_Katharina-Stöcker_Inneres_Exil_4_BethanienAnna Homburg, anne k, Frauke Langguth, Johanna Klee, Katharina Stöcker, Markus Rock, Peter Kagerer, Ute Christina Bauer, Ute Ursula Schäfer, Ute Schirmack, Wolfgang Busch
  • can’t hug every cat, 17.09.2015 bis 20.09.2015can't hug every cat

 

  • Garten a.V., frontviews temporary, 4.09.2015 bis 6.09.2015Garten e.V.Sabine Bokelberg, Hanako Geierhos, Thomas Grötz, Marie von Heyl, Dominic Kennedy, Alana Lake, Simon Mullen, Kes Richardson, Michael Schultze, Anke Völk, Finbar Ward, Michaela Zimmer
  • glue, 29.08.2015 bis 30.08.2015Klaus Jörres, Henry Kleine, Rebecca Michaelis, Regine Müller-Waldeck, Klaus Martin Treder, Anke Völk, Johannes Weiß
  • Katerstimmung, Studierende und Alumni der Bauhaus Universität Weimar, 29.07.2015 bis 9.08.2015

katerstimmung-weimar

Arbeitsgemeinschaft auf freundlichen Sohlen, so könnten wir uns vielleicht vorstellen, dem Tonfall des sanften Terrors entsprechend. Dabei verstehen wir Freundschaft als freiheitliche Stimmung. Der Zauberberg Weimar ist unser Knotenpunkt. Neben der zentralen Abgeschiedenheit der pastellfarbenen Kleinstadt, prägt uns die besondere Lehre der Bauhaus Universität, dessen interdisziplinäres Projektstudium am reformpädagogischen Modell orientiert ist. Demnach entwickelt jeder Ausstellende eine Arbeitsweise, die seinem Wesen entspricht. Wir können nicht behaupten, dass uns eine Materialvorliebe verbindet.

Marek Eibert, Robert Genschorek, Anna H, Martin Hoffmann, Mareike Hornof, Daniela Junghans, Saori Kaneko, René Renschin, Thomas Raatz, Stephan Schieritz

 

  • Yesterday Tomorrow / all we are, zwei Ausstellungen der Berliner Technische Kunsthochschule BTK, 24.07.2015 bis 26.07.2015staged_posterDANNER_Doku_SoSe2015
  • all about eve, HAMMERSCHMIDT + GLADIGAU, 19.06.2015 bis 21.06.2015Joanna Buchowska, Astrid Busch, Claudia Chaseling, Samantha Font-Sala, Heike Gallmeier, Annika Hippler, Sandra Meisel, Alexandra Schumacher, Anja SchwörerKarte Front Bethanien eveKarte Back Bethanien eve
  • Beirut: Ana, Enta, IAM international art moves präsentiert die Académie Libanaise des Beaux-Arts, 6.06.2015 bis 14.06.2015Beirut_Ana_EntaIAM_Flyer_ALB
  • About dimensional images and pictographical objects, 13.05.2015 bis 17.05.2015FlyerNeuFront_web_kleinDiana Artus, Swen Kahlert, Michel Lamoller, Panagiotis Margaritis, Sinta Werner
  • Movements towards formation, 29.04.2015 bis 3.05.2015movements towards formationElena Bajo, Stella Geppert, Judy Millar, Yorgos Sapountzis, Peter Welz, Michaela Zimmer